Übersicht: AktuellesErstellt am: 12.08.2021

https://dgk.org/Wir freuen uns sehr, dass unsere Klinik erneut durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie zum überregionalen Herzinsuffizienzzentrum rezertifiziert worden ist. Das Westdeutsche Herz-und Gefäßzentrum wurde bereits 2018 als erstes und bis heute einziges Klinikum im Ruhrgebiet als sogenanntes „überregionale Herzinsuffizienzzentrum“ zertifiziert. Seitdem wurde der Schwerpunkt Herzinsuffizienz in allen Bereichen der Herz-Kreislaufmedizin von Diagnose bis Therapie an der Universitätsmedizin Essen intensiv ausgebaut. Neben der Einrichtung einer Schwerpunktprofessur für Herzinsuffizienz sowie der Gründung des Amyloidose Schwerpunktes, erfolgte eine intensive Erweiterung der Herzinsuffizienz Chirurgie, die Etablierung eines deutschlandweit einmaligen Herzinsuffizienznetzwerkes (www.westdeutsches-herzinsuffizienznetzwerk.de) sowie die Etablierung zahlreicher internationaler klinischer Studien. Als Bestätigung dieser umfangreichen Bemühungen wurde das WHGZ am 06. August nun offiziell als überregionales Schwerpunktzentrum re-zertifiziert. Die Fachgesellschaften betonen in Ihrer Bewertung die exzellente Zusammenarbeit zwischen den Kliniken für Kardiologie und Angiologie (Univ.-Prof. Dr. T. Rassaf) und für Thorax-und kardiovaskuläre Chirurgie (Univ.-Prof. Dr. A. Ruhparwar). Damit gehört die Universitätsmedizin Essen zu lediglich 9 Kliniken in Deutschland, die bereits erfolgreich re-zertifiziert wurden was den herausragenden Stellenwert des Schwerpunktes Herzinsuffizienz am WHGZ und in der Region unterstreicht.