Studentische Lehre

Die Klinik für Kardiologie und Angiologie ist intensiv in die Lehre der Medizinischen Hochschule involviert. Unsere Lehrenden unterrichten in zahlreichen Studiengängen, insbesondere im Bereich der Humanmedizin. Dabei ist unsere Lehre, genau wie unsere klinische Medizin, zwei wesentlichen Grundsätzen verpflichtet:

  • Patientenorientiert und praxisnah: Die Studierenden sollen bereits während des Studiums zu kompetenten Ärztinnen und Ärzten ausgebildet werden, die fähig sind, mit kranken Menschen umzugehen.
  • Wissenschaftlich und forschungsorientiert: Die Studierenden sollen, basierend auf den naturwissenschaftlichen Grundlagen, die Pathophysiologie und Biochemie der Krankheiten verstehen. Dafür werden moderne Forschungsansätze in die Lehre eingebracht und das Verständnis für die evidenzbasierte Medizin vermittelt.

Für Famulanten und PJ-Studenten bieten unsere zahlreichen Stationen und Funktionsbereiche ein breit gefächertes Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten. Zugleich ermöglichen sie uns, für jeden Studierenden ein individuelles Curriculum entsprechend seiner Interessen und beruflichen Ziele zu erstellen. Dabei achten wir besonders darauf, dass jeder Studierende erfahrene Assistenz- und Fachärzte zugeordnet bekommt, die als Ansprechpartner und klinische Lehrer fungieren.

Ein Arzt zeichnet etwas auf eine Tafel.
Zwei Kardiologinnen sprechen vor einem Monitor.

Stellenangebote

Wir bieten unseren Mitarbeitern bei ihrer Karriere eine individuelle Betreuung durch ein Mitglied des Leitungsteams an. Bereits bei Arbeitsbeginn erhalten alle Mitarbeiter eine Checkliste mit Kontakten, Passwörtern, etc. Ferner erfolgen in regelmäßigen Abständen Personalgespräche mit dem Mentor sowie dem ärztlichen Direktor. Dabei sollen vor allem die Ziele der klinischen und wissenschaftlichen Ausbildung formuliert und verfolgt werden.

Alle neuen Assistenzärztinnen und Assistenzärzte durchlaufen in den ersten Wochen ihrer Tätigkeit eine strukturierte Einarbeitungsphase, um die gesamte Klinik und ihre Vernetzung kennenzulernen. Zur strukturierten Weiterbildung gehört auch ein Mentorenprogramm, bei dem jeder neue Assistenzarzt einen Oberarzt als Mentor erhält. Dies erleichtert den Einstieg in den Klinikalltag und hilft bei den ersten kleinen und großen Entscheidungen am Beginn der Arzttätigkeit. Zudem gibt es zwei Vertrauens-Oberärzte und zwei Assistentensprecher, an die sich die Assistenzärztinnen und -ärzte mit ihren Anliegen wenden können.

Aus- und Weiterbildungskonzept für Assistenzärzte

Für eine optimale klinische Ausbildung verfügen wir in unserer Klinik über alle aktuellen Techniken und Einrichtungen, die zur modernen Kardiologie und Angiologie gehören:

Das komplette Spektrum kardiologischer und angiologischer Interventionen ist etabliert – einschließlich der komplexen Eingriffe bei strukturellen Herzerkrankungen sowie der adäquaten und interdisziplinären Betreuung von Patienten mit akuter terminaler Herzinsuffizienz.

Um während der Zeit auf der Normalstation eine Kurzausbildung in der Echokardiographie, Schrittmacherfunktion und Angiologie zu erlangen, haben wir ein Minirotationskonzept (Fast-Track-Minirotating) erstellt, das jeweils mehrwöchige Aufenthalte in der Echokardiographie, Elektrophysiologie oder im Herzkatheterlabor ermöglicht.

In unserer Klinik existieren für eine optimale wissenschaftliche Ausbildung zudem diverse wissenschaftliche Arbeitsgruppen (AGs), die jeweils von Mitgliedern des Leitungsteams geführt werden. Assistenzärzte können hier je nach Interesse auf dem Gebiet der Bildgebung, interventioneller Kardiologie, Elektrophysiologie oder Grundlagenforschung forschen. In unserem eigenen Forschungslabor können Forschungsrotationen zudem frühzeitig geplant werden, sodass die Forschungsrotanden immer engmaschig begleitet und intensiv unterstützt werden. Ebenso ist eine wissenschaftliche Freistellung im Rahmen eines Forschungsstipendiums oder eines Kooperationsprojektes (IFORES) möglich. In enger Zusammenarbeit mit unseren Assistenzärzten haben wir hierzu ein Weiterbildungskonzept entworfen.

Natürlich können die einzelnen Teile der Weiterbildung den persönlichen Interessen angepasst werden. Somit bietet unser Konzept zahlreiche unterschiedliche Pfade an und stellt explizit kein einheitliches Curriculum dar, sondern ein individuelles Konzept, das an die jeweiligen Interessen und Schwerpunkte angepasst werden kann und soll.

Bewerbungen

Wir freuen uns jederzeit über Initiativbewerbungen. Egal ob Sie Berufseinsteiger sind oder sich bereits in fortgeschrittener Facharztweiterbildung befinden: Senden Sie Ihre Unterlagen direkt per E-Mail an uns und wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartnerin für
Assistenzärzte:

PD Dr. med.
Julia Lortz

Leitungsteam

Ansprechpartner für nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter:

PD Dr. med.
Alexander Jánosi, MHBA

Leitender Oberarzt