skip to Main Content

So finden Sie uns!

Das Westdeutsche Herz- und Gefäßzentrum Essen mit der Klinik für Kardiologie und Angiologie befindet sich auf dem Gelände des Universitätsklinikums Essen. Sollten Sie die Routenplanung selbst vornehmen wollen, dann schauen Sie unsere Wegbeschreibung oder benutzen Sie bitte folgende Postadresse:

Hufelandstr. 55 | 45122 Essen

Bleiben sie mit uns in Kontakt

Fax: +49 (201) 723 - 5480
Lageplan des Klinikums

Standort

Mitten ins Herz

Der Klinikbereich Strukturelle Herzerkrankung befasst sich mit der interventionellen Therapie von Herzklappenfehlern, der koronaren Herzerkrankung sowie speziellen Herzerkrankungen, wie z.B. Erkrankungen der Aorta.

Kontaktieren Sie uns

Im letzten Jahrzehnt wurden neue Verfahren zur minimalinvasiven, katheterbasierten Therapie von Herzklappenerkrankungen entwickelt, welche die bisherigen Behandlungskonzepte bei Patienten mit diesen Erkrankungen grundlegend verändert haben. Ehemals ausschließlich chirurgisch behandelbare strukturelle Erkrankungen des Herzens sind inzwischen mit interventionellen Techniken mit sehr guten Ergebnissen behandelbar. Hier haben sich vor allem die Behandlung der Aortenklappenstenose und der Mitralklappeninsuffizienz mittels Katheterverfahren etabliert.

Wir bieten auf diesem Gebiet eine ausgewiesene Expertise und beraten Sie gerne in unseren Spezialambulanzen.

Herzkatheterlabor

Unsere Klinik verfügt über mehrere modern ausgestattete Herzkatheterlabore, in dem jährlich über 3000 Eingriffe vorgenommen werden. Im Herzkatheterlabor werden Untersuchungen und Behandlungen am Herz-Kreislaufsystem durchgeführt. Der Vorteil dieser Untersuchungsmethode ist, dass sofort eine Therapiemaßnahme eingeleitet werden kann. So kann beim Entdecken einer Arterienverengung sofort eine Gefäßstütze (»Stent«) gesetzt werden. Somit sind Diagnose und Therapie in einem Arbeitsgang möglich. Des Weiteren steht die Akutversorgung und Behandlung des Herzinfarktes sowie kardial bedingten Schockzuständen im Mittelpunkt der Arbeit.
Im Fokus stehen hier neben den Erkrankungen der Herzkranzgefäße (Herzinfarkt, koronare Herzerkrankung) insbesondere auch angeborene (Vorhofseptumdefekt) und erworbene Herzfehler (Aortenklappenstenose, Mitralklappeninsuffizienz) sowie Erkrankungen der Gefäße, insbesondere der Hauptschlagader (Aortenaneurysma, Aortendissektion).

Spezialsprechstunde für Aortenerkrankungen

In unserer Spezialsprechstunde für Aortenerkrankungen behandeln wir Patienten mit Aortendissektionen, Aneurysmen, penetrierenden Aortenulcera, intramuralen Hämatomen und Isthmusstenosen der Aorta. Ziel ist es, zusammen mit Ihnen, Ihren niedergelassenen behandelnden Ärzten und unseren Herzchirurgen ein optimales, individuelles Therapiekonzept für Sie zu finden. In enger Kooperation mit der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie bieten wir neben der klassichen Chirurgie die interventionelle Stentbehandlung der Aorta an. Durch die schnelle technische Entwicklung sind viele Aortenerkanugen, die früher einer großen chirurgischen Operation bedurften, inzwischen minimal-invasiv durch eine Stentversorgung über die Leistengefäße (TEVAR: „transcatheter endovascular aortic repair“) zu behandeln.

Wissenschaftliche Arbeitsgruppen

Neueres aus unserem Bereich

Back To Top