skip to Main Content

So finden Sie uns!

Das Westdeutsche Herz- und Gefäßzentrum Essen mit der Klinik für Kardiologie und Angiologie befindet sich auf dem Gelände des Universitätsklinikums Essen. Sollten Sie die Routenplanung selbst vornehmen wollen, dann schauen Sie unsere Wegbeschreibung oder benutzen Sie bitte folgende Postadresse:

Hufelandstr. 55 | 45122 Essen

Bleiben sie mit uns in Kontakt

Fax: +49 (201) 723 - 5480
Lageplan des Klinikums

Standort

Starke Schmerzen, Massives Engegefühl, Heftiges Brennen, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot ...

Wie entsteht ein Herzinfarkt?

Durch unseren Lebensstil und Risikofaktoren bilden sich im Laufe der Zeit Ablagerungen (Plaques), die die Herzkranzgefäße verengen und die Durchblutung des Herzens behindern (Arteriosklerose). Ein Herzinfarkt entsteht, wenn eine Plaque aufreißt und sich an dieser Stelle ein Blutgerinnsel bildet, dass das Herzkranzgefäß verschließt.

Terminvereinbarung

Mo. – Fr. von 8.00 – 16.00 Uhr
Tel.: +49 (201) 723 4850
Fax: +49 (201) 723 6737
E-Mail: herzkatheter(at)uk-essen.de
24h-Hotline: +49 (201) 723 83896
Spezialambulanz

Wie erkenne ich einen Herzinfarkt?

Der Herzinfarkt lässt sich in den meisten Fällen durch folgende Alarmzeichen erkennen:

  • schwere, länger als 5 Minuten anhaltende Schmerzen im Brustkorb, die in Arme, Schulterblätter, Hals, Kiefer ausstrahlen können oder im Oberbauch lokalisiert sind.
  • starkes Engegefühl, heftiger Druck, Brennen im Brustkorb, Atemnot.
  • zusätzlich: Übelkeit, Brechreiz, Angst.
  • Schwächegefühl (auch ohne Schmerz), evtl. Bewusstlosigkeit.
  • blasse, fahle Gesichtsfarbe, kalter Schweiß.
  • ausgeprägte Atemnot.
  • nächtliches Erwachen mit Schmerzen im Brustkorb ist ein besonderes Alarmzeichen.
Bei etwa einem Drittel aller Schlaganfallpatienten zeigen sich auch Herz-Rhythmusstörungen oder Herzinfarkte. © colourbox.com Bei etwa einem Drittel aller Schlaganfallpatienten zeigen sich auch Herz-Rhythmusstörungen oder Herzinfarkte. © colourbox.com

Achtung: Der typische Brustschmerz macht sich bei Frauen häufig weniger heftig bemerkbar als bei Männern. Dadurch schieben sich die untypischen Beschwerden in den Vordergrund.

Was mache ich im Notfall?

Bei Verdacht auf einen Herzinfarkt sofort den Rettungswagen mit Notarzt rufen (112). Wer sich nicht entschließen kann die 112 anzurufen, weil die Beschwerden nicht so ausgeprägt sind, kann sich in unserer Notfallambulanz, CPU (Chest Pain Unit) vorstellen.
Die CPU steht allen Patienten mit akuten Brustbeschwerden jeden Tag und Nacht zur Verfügung (ohne ärztliche Überweisung, ohne Anmeldeformalitäten).
Dabei handelt sich um eine Notaufnahmeeinheit mit einem Schockraum, drei Untersuchungskabinen und sieben Überwachungsplätzen, die speziell für die Abklärung bei kardiologischen Notfallpatienten mit Verdacht auf Herzinfarkt sowie anderer kardiovaskulärer Notfälle eingerichtet worden ist. Besonders hervorzuheben ist die Nähe unserer CPU zu unseren vier Herzkatheterlaboren. Die CPU zeichnet sich durch eine Bündelung von spezialisierten Ärzten, Pflegekräften und Infrastruktur gemeinsam mit modernster Herzkathetertechnologie aus.

Besonders hervorzuheben ist die Nähe unserer CPU zu unseren vier Herzkatheterlaboren.
Besonders hervorzuheben ist die Nähe unserer CPU zu unseren vier Herzkatheterlaboren.
Back To Top