skip to Main Content

So finden Sie uns!

Das Westdeutsche Herz- und Gefäßzentrum Essen mit der Klinik für Kardiologie und Angiologie befindet sich auf dem Gelände des Universitätsklinikums Essen. Sollten Sie die Routenplanung selbst vornehmen wollen, dann schauen Sie unsere Wegbeschreibung oder benutzen Sie bitte folgende Postadresse:

Hufelandstr. 55 | 45122 Essen

Bleiben sie mit uns in Kontakt

Fax: +49 (201) 723 - 5480
Lageplan des Klinikums

Standort

24h-HERZINFARKT-HOTLINE

+49 (201) 723 - 83898

Termin-Hotline / Auskunft

+49 (201) 723 - 4848

24h Oberarzt-Hotline

+49 (201) 723 - 83897
Universitätsklinikum Essen

Wir erforschen die neuen Mechanismen und therapeutische Strategien zur Behandlung der kardiovaskulären Funktion, insbesondere der diastolischen Dysfunktion und der Herzinsuffizienz mit erhaltener Pumpfunktion.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Charakterisierung der vaskulären und endothelialen Funktion sowie die Modulation derselben durch verschiedene therapeutische interventionelle Techniken.

Kontaktieren Sie uns
Innovative Forschung im Bereich der molekularen Mechanismen ist permanenter Bestandteil unserer täglichen Arbeit.
Projekte
Neue therapeutische Strategien zur Behandlung der diastolischen Dysfunktion und der Herzinsuffienz mit erhaltener Pumpfunktion.

Erhöhtes Alter führt zu funktionellen und strukturellen Veränderungen des kardiovaskulären Systems und geht einher mit gesteigerter Mortalität und Morbidität. Insbesondere der altersbedingten endothelialen Dysfunktion, der vermehrten Gefäß- und myokardialen Steifigkeit kommt eine Schlüsselrolle zu, mit konsekutiver Mündung in eine Herzinsuffienz mit erhaltener Pumpfunktion. Eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse (reich an anorganischem Nitrit und Nitrat) kann die kardiovaskuläre Funktion beeinflussen und die Mortalität reduzieren. Wir konnten demonstrieren, dass eine nitratreiche Ernährung die Ischämie-induzierte Revaskularisierung und die altersbedingte endotheliale Dysfunktion sowie die erhöhte Gefäßsteifigkeit verbessert. Hierauf aufbauend soll in einer klinischen Studie durch die innovative Strategie einer diätetischen Intervention untersucht werden, ob eine Modulation der altersabhängigen diastolischen Dysfunktion und Herzinsuffienz mit erhaltener Pumpfunktion erreicht werden kann.

Förderungen

Seit 2016: Forschungsförderung durch die Ernst und Berta Grimmke Stiftung („Interaktion der kardiomyozytären Kalziumhomöostase mit Nitrit im Rahmen der altersabhängigen kardialen Dysfunktion“).

Kooperationen:

  • Prof. B. A. French, Biomedical Engeneering, Biochemistry, University of Virginia School of Medicine, Louisiana State University
Molekulare Mechanismen in der Therapie der altersabhängigen diastolischen Dysfunktion

Der physiologische Alterungsprozess ist definiert durch kardialen Veränderungen, welche zu einer diastolischen Dysfunktion führen und wesentlich die erhöhte Morbidität und Mortalität bedingen. Eine wichtige Rolle in der Entstehung der altersabhängigen kardialen Dysfunktion spielt die kardiomyozytäre Funktion und insbesondere das Kalzium Signalling. Diesbezüglich soll im vorliegenden Forschungsvorhaben im tierexperimentellen Modell mit alterungsbedingter kardialer Dysfunktion die Interaktion von Stickstoffmonoxid auf die intrazelluläre Kalzium Homöostase und die molekularen Eigenschaften von verschiedenen Transportproteinen charakterisiert werden. Diese Arbeit trägt zum Verständnis der molekularen Mechanismen des myokardialen physiologischen Alterungsprozesses sowie zu neuen möglichen Therapieansätzen bei.

Der Einfluss der interventionellen Strategie auf die vaskuläre Funktion

Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystem sind seit vielen Jahren führend in der Todesursachenstatistik. Kardiovaskuläre Risikofaktoren wie arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, Rauchen, Bewegungsmangel und Übergewicht tragen über einen chronischen Endothelzellschaden zur Entwicklung der Arteriosklerose bei. Die endotheliale Funktion und die Gefäßsteifigkeit charakterisieren die Gefäßfunktion, haben eine relevante Bedeutung und sind von prognostischer Signifikanz. Obwohl durch neue interventionelle Techniken wie der reinen Ballondilatation, der primären Stentimplantation oder der Atherektomie die Durchblutung in den verschiedenen Organ- und Gefäßsystemen wiederhergestellt werden kann, sind die Folgen auf die Gefäßfunktion nicht im Detail bekannt. In der vorliegenden Studie sollen daher die endotheliale Funktion und die Gefäßsteifigkeit an unterschiedlichen Patientenkollektiven erhoben werden um Aufschluss über die Gefäßfunktion nach vaskulären Interventionen zu beurteilen und zu definieren.

Unser Team
Aktuelle Doktoranden:
  • Mirjam Johnstone
  • Lennart Halfmann

Ausgewählte Publikationen

  • Rammos C, Zeus T, Balzer J, Veulemans V, Hellhammer K, Niebel S, Kelm M, Rassaf T. Left Atrial and Left Ventricular Function and Remodeling Following Percutaneous Mitral Valve Repair. The Journal of heart valve disease. 2016 May;25(3):309-319.
  • Rassaf T, Rammos C, Hendgen-Cotta UB, Heiss C, Kleophas W, Dellanna F, Floege J, Hetzel GR, Kelm M. Vasculoprotective Effects of Dietary Cocoa Flavanols in Patients on Hemodialysis: A Double-Blind, Randomized, Placebo-Controlled Trial. Clinical journal of the American Society of Nephrology : CJASN. 2016 Jan 07;11(1):108-118.
  • Rammos C, Zeus T, Balzer J, Kubatz L, Hendgen-Cotta UB, Veulemans V, Hellhammer K, Totzeck M, Luedike P, Kelm M, Rassaf T. Percutaneous Mitral Valve Repair in Mitral Regurgitation Reduces Cell-Free Hemoglobin and Improves Endothelial Function. PLoS One. 2016;11(3):e0151203.
  • Rammos C, Hendgen-Cotta UB, Totzeck M, Pohl J, Ludike P, Flogel U, Deenen R, Kohrer K, French BA, Godecke A, Kelm M, Rassaf T. Impact of dietary nitrate on age-related diastolic dysfunction. Eur J Heart Fail. 2016 Jun;18(6):599-610.
  • Rammos C, Totzeck M, Deenen R, Kohrer K, Kelm M, Rassaf T, Hendgen-Cotta UB. Dietary nitrate is a modifier of vascular gene expression in old male mice. Oxid Med Cell Longev. 2015;2015:658264.
  • Rammos C, Hendgen-Cotta UB, Pohl J, Totzeck M, Luedike P, Schulze VT, Kelm M, Rassaf T. (2014) Modulation of circulating macrophage migration inhibitory factor in the elderly. Biomed Res Int           582586.
  • Rammos C, Hendgen-Cotta UB, Deenen Rene, Pohl J, Stock P, Hinzmann C, Kelm M, Rassaf T. (2014) Age-related vascular gene expression profiling in mice. Mech Ageing Dev. 135:15-23.
  • Rammos C, Hendgen-Cotta UB, Sobierajski J, Bernard A, Kelm M, Rassaf T. (2014) Dietary nitrate reverses vascular dysfunction in old adults with moderately increased cardiovascular risk. J Am Coll Cardiol. 63:1584-5.
  • Rammos C, Hendgen-Cotta UB, Sobierajski J, Adamczyk S, Hetzel GR, Kleophas W, Dellanna F, Kelm M, Rassaf T. (2013) Macrophage migration inhibitory factor is associated with vascular dysfunction in patients with end-stage renal disease. Int J Cardiol. 168:5249-56.
Back To Top